Geschichte

  • 954 Ersterwähnung des Ortes, damals noch Sufeldun, später Sufeld und Saufeld

  • 1465 Besitzerwechsel des Ortes an den Grafen Ludwig von Gleichen zu Blankenhain

  • 1488 Verkauf an die Familie von Bünau (Erwähnung Saufeld in Urkunde von 1539)

  • 1681 Erwerb des damaligen „Rittergutes“ Saufeld durch Christoph Friedrich von Thangel
    für 5000 Gulden – unmittelbar danach gab er den Namen Thangelstedt

  • 1770 Herausbildung von Handwerkern, Bauern, Sattlern, Schmiede, Webern, Korbmachern u.a. seit dem war der Ort hauptsächlich durch Landwirtschaft geprägt

  • 1797 nach Aussterben des Grafengeschlechts von Thangel kam der Ort und
    das Schloß (auch Edelhof genannt) an Herzog Karl August

  • im 19. Jhd. wurden Teile an Bauern verkauft, nur der Edelhof blieb und ist noch heute in Privatbesitz, der Herren von Gross (i.d.Schweiz lebenden Erbgemeinschaft-Rechtsanwälte u.a)

  • 1826 Gründung der Pflichtfeuerwehr, der Vorläufer der Freiwilligen Feuerwehr,
    die bis heute aktiv und gesellschaftlicher Mittelpunkt im Dorf ist

  • 1954 '1000' Jahre Thangelstedt - Saufeld

  • 1960 Gründung der LPG, die bis zu 120 Mitglieder aus dem Ort beschäftigte

  • 1992 Gründung der Goethetal-Milch AG, die heutzutage jedoch schon länger keine Kühe mehr hält, dafür sollen zukünftig Pferde gezüchtet werden (Araberzucht)

  • 1993 Gründung der BSG Thangelstedt als Vorläufer der jetzigen Dorfgemeinschaft e.V
    als aktivste gesellsch. Kraft im Ort mit Frau Zimmer-Schütze als Vereinschefin

  • 1993 Eingemeindung in EHG Blankenhain zusammen mit 16 anderen Ortsteilen

  • 2004 '1050' Jahrfeier Thangelstedt - Saufeld mit großen historischen Umzug